Über Go to Rio

GotoRio  ist die etwas andere Reiseseite im Internet. Sie steht für subjektive Eindrücke und Erlebnisse, und wir, die Autoren, stehen mit unserem Namen zu dem, was wir schreiben. Reisen, Restaurantbesuche, Shoppingtouren sind selbst bezahlt - denn wir sind nicht käuflich.

Praktischer Hinweis: Wenn Ihr in Rubriken suchen wollt, findet Ihr die weiter unten auf der Seite unter dem Stichwort Suchen und Finden!

 

Warum heisst gotorio Go to Rio? Weil wir über alle Orte schreiben - außer Rio.

Kontakt zu Gotorio
Suchen und Finden
Neueste Kommentare
Navigation
Login
Impressum / Datenschutz
« Warum gibt es Spargel nicht immer? | Main | "100/200", Hamburg: Viel Kopf, wenig Lachen »
Montag
Apr222019

Völlerei & Leberschmerz auf der Prowein und der SXSW

Jedes Frühjahr ist Düsseldorf… nun ja… hackestramm. Erst kommt der Karneval, klar. Dann aber gastiert die Prowein in der Stadt, eine der wichtigsten Weinmessen der Welt.

In diesen Tagen Restaurantreservierungen zu bekommen, ist praktisch unmöglich. Die Wein-Community trinkt zwar schon tagsüber in den Messehallen, möchte aber am Abend gepflegt essen gehen.


Um die Prowein ranken sich viele Legenden – und viele sind war. Zum Beispiel, dass schon das erste Einatmen in einer der Hallen, den Besucher umhaut: Es ist einfach verdammt viel Wein in der Luft.

Dieses Erlebnis haben aber nur Profis. Denn an Prowein-Karten zu kommen ist sauschwer. Deshalb freuen wir uns, euch in unserem Food-Podcast Völlerei & Leberschmerz mitnehmen zu können auf die Prowein. Und dort treffen wir:

  • Laura Seufert: Die 27-jährige (oben im Bild) krempelt das Weingut Seufert ihres Vaters um. 
  • Eva Raps: Die ehemalige Chefin des VDP hat sich mit 50 den Traum vom eigenen Weingut erfüllt – dem Weingut Kaufmann.
  • Nils Lackner: Der Mitgründer des Weinladens Concept Rieslingerklärt, was ein Händler den Tag über auf der ProWein so tut
  • Petra Spahmer-Rieter: Die Chemikerin hat den Gin mit dem ungewöhnlichsten Namen der ProWein entworfen: Schrödingers Katzen.

Anschließend geht es nach Austin und zu den Food-Trends des Digitalfestivals SXSW. Außerdem habe ich dort Sonya Coté getroffen, die mit ihrem Restaurant Eden East ein Sinnbild für den Wandel der Stadt ist. Und dieser Wandel bedroht ihr kleines Idyll.

Foto: Richard Gutjahr

Abonnieren könnt ihr Völlerei & Leberschmerz in jeder gängigen Podcast-App, auf iTunes, Soundcloud und Spotify. Und die aktuelle Ausgabe könnt ihr hier auch direkt hören:

Reader Comments

There are no comments for this journal entry. To create a new comment, use the form below.

PostPost a New Comment

Enter your information below to add a new comment.

My response is on my own website »
Author Email (optional):
Author URL (optional):
Post:
 
All HTML will be escaped. Hyperlinks will be created for URLs automatically.